Gemäß Thüringer Gemeinde- und Landkreisordnung
(Thüringer Kommunalordnung - ThürKO vom 28.1.2003)
§ 45 kann in Gemeinden mit räumlich getrennten Ortsteilen eine
Ortsteilverfassung eingeführt werden. In diesem Fall werden der
Ortsteilbürgermeister und der Ortsteilrat gewählt. In dem Ortsteil
Siebleben als eingemeindeter Stadtteil von Gotha ist dies der Fall.

Der Ortsteil Siebleben führt die Bezeichnung "Gotha - Siebleben".

Der Ortsteilrat berät über die Angelegenheiten der Ortschaft.
Er gibt Empfehlungen ab, die von dem für die Entscheidung zuständigen Organ der Gemeinde, dem Oberbürgermeister
der Stadt Gotha, behandelt werden müssen.

Die Mitglieder des Ortsteilsrates sind ehrenamtlich tätig.